Spannende Soundperformance im wWw

 

Die Ansatzpunkte zwischen Bildender Kunst, Musik und Gesang loteten gestern Künstler dieser Sparten im wWw in der Edisonstr. 63 in Berlin-Schöneweide aus. Zu sphärischen Klängen von Wolfram Spyra und weiteren Musikschaffenden malte die Künstlerin Emily Pütter im grünen Arbeitskittel Farbe auf Folienstücke. Das Publikum konnte dem Malprozess unmittelbar „verfolgen“. Folie ist dabei ein ungewönlicher Malgrund, der aber schon anderen Künstlern zu schaffen machte. Arbeiten auf Folie heisst auch: Durchdringen, Durchschauen. Aber die Anwesenden fragten sich: Wie hält die Farbe? Ist das etwas für die Ewigkeit? Die Antworten blieben bei diesem spannenden Abend aus. Man möchte der Malerin zurufen: Bleib dran! Eine Mischtechnik, die am Ende der Soundperformance auf klassischem Papier entstand, jedoch konnte auch die Konservativen unter den Anwesenden befriedigen.

Danke an die Beteiligten!

Emily Pütter (Malerei) www.emilypuetter.com
Kristoff Becker (Cello)
Michael Neil (Keyboards / Elektronik)
Wolfram Spyra (Stahlcello) www.derspyra.de
Roksana Vikaluk (Gesang, Piano)

3 Gedanken zu „Spannende Soundperformance im wWw“

  1. Es war spannend – fast ’ne kleine „battle“ mit nur Gewinnern. Musik mit Volldampf auf die Malerin und umgekehrt. Die Malerin trieb die Musikanten genauso an und bremste alles zum Ende hin ganz dezent und schön synchron aus. Eine weiche Landung für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.